Macrofotos machen ohne Macroobjektiv

Dank kwerfeldein bin ich auf ein verdammt gutes Video gestoßen, welches erklärt wie man mit einem einfachen Trick extreme Macrofotos machen kann.

quick video 4, extreme macro photography trick from Jim Talkington on Vimeo .

Erklärung

Wie ihr seht setzt Jim seine Festbrennweite 50mm auf sein Zoomobjektiv 28-105mm. Er hält die Festbrennweite einfach vor das Zoomobjektiv und stellt an beiden Objektiven den unendlichen Fokus (wenn der Focusierring ganz eingefahren ist) ein. Zuerst fotografiert er die Schrauben mit seinem Zoomobjektiv, so nah wie möglich. Aber das ist nichts besonderes. Also setzt er die 50mm davor und geht so nah ran, bis die Schrauben scharf abgebildetet sind – das ist das schwierige an diesem „Trick“. Und man erhält somit eine gute Macroaufnahme.

Meine Versuche

Leider habe ich es nicht wirklich hinbekommen den richtigen Abstand zum Objekt zu bekommen und somit ist das Bild nicht wirklich scharf geworden. Aber Übung macht den Meister und ich werd noch bisschen rumprobieren – mal sehen was dabei rauskommt.

Blühender KaktusBlüte Kaktus

Urteil

Also ein Ersatz für ein richtiges Makroobjektiv ist es auf keinen Fall, aber zum rumexperimentieren ist es eine verdammt coole Sache. Und wenn man es richtig kann, entstehen auch gute Aufnahmen. Nur besteht halt die Herausforderung darin, den extrem geringen Schärfebereich da hin zu legen, wo etwas scharf gestellt werden soll.

So, jetzt seid ihr an der Reihe! Versucht es auch mal aus und zeigt mir mal eure Ergebnisse! 😉

2 Antworten auf „Macrofotos machen ohne Macroobjektiv“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.