Build Habits & Why to use a Habit Tracker

When it comes to building a habit, feedback is often delayed.
Perhaps you’ve been running for a month, but you still don’t see a change in your body. Or maybe you managed to meditate for 16 straight days, but you still feel stressed and anxious at work.

It often takes time for the desired results to appear. And while you are waiting for the long-term rewards of your efforts to accumulate, you need a reason to stick with it in the short-term. You need some immediate feedback that shows you are on the right path.

And this is where a habit tracker can help.

Photo by Manan Chhabra on Unsplash

Dem Weihnachtsmann auf der Spur

google_santatracker_2013_christmas_screenshot google_santatracker_screenshot_christmas

Jeder fragt sich was der Weihnachtsmann macht, wenn wir uns alle mit dem Beschaffen der Geschenke beschäftigen. Ich würde behaupten er spielt den ganzen Tag.  Die interaktive Webseite von Google zeigt den Weg des Weihnachtsmanns bis zum Heiligabend.

In gewohnter Google-Qualität abgeliefert diese Webseite.

Zum Google Santatracker

Wie die Welt denkt oder eben wir.

Die Aussage der Präsentation ist so groß, dass es nicht ausreicht es nur über Facebook und Twitter zu „sharen“. Falls es hier noch Menschen gibt, die sich ernsthaft wundern warum Apple einen größeren Erfolg hat als manch andere Hersteller, dann sollten eben diese das Video anschauen. Es bezieht sich nicht nur auf Apple – keineswegs – aber die Grundaussage ist die entscheidende.

Was ich mit 10 Jahren an einem Sonntagmorgen getrieben habe

Ich war noch nie so wirklich der Langschläfer. Selbst wenn ich erst 5 Uhr ins Bett gegangen bin, schlief ich nie länger als 6-7 Stunden. Als ich aber ungefähr 10 Jahre alt war, war ich am Wochenende immer schon gegen 6 Uhr wach. Die komplette Wohnung war still, weder in den Nachbars-Wohnungen — in denen Rentner wohnten  — war etwas zu hören. Ich musste auf jeden Fall die 2-3 Stunden Zeit vertreiben, bis der Rest meiner Familie aus ihrem Schlaf erwachte.

Es war natürlich noch die Zeit als man mit 10 Jahren weder ein iPhone noch ein Computer besaß. Also ging ich vor den Fernseher, früh kamen immer nur Wiederholungen von Filmen oder Serien, welche ich nicht verstanden hatte. Ich suchte also nach Musik, die meinen Geschmack traf. Damals gab es auch noch kein MTV POP, sondern nur MTV und VIVA. MTV war größtenteils voll mit englischsprachigen Sendungen und VIVA mit zu viel Musik der Charts. Doch zu der ungewöhnlichen Zeit gab es auch einen Sender, welcher Musik spielte. Und zwar VOX. Jeden Sonntagmorgen von ca. 3 Uhr bis 7 Uhr wurden die Partys auf der AIDA live übertragen. Man hörte schöne, melodische Musik und sah viele feiermutige Menschen. Genau das Richtige, was man mit 10 Jahren an einem Sonntagmorgen mit den Sonnenstrahlen auf dem Fernseher brauchte.

Ich glaub niemand meiner Familie wusste bzw. weiß, dass ich das immer gesehen habe. Denn sie sind ja erst gegen 9 Uhr aufgestanden, als ich wieder ein anderes Fernsehprogramm gefunden habe.