Fotograf – JACOBthePHOTOGRAPHER

Der Titel ist jetzt nicht gerade sehr aussagekräftig – aber was solls.

Hier wollte ich eigentlich nur mal auf einen Fotografen aufmerksam machen der mir durch seine guten Youtube-Videos ins Auge fiel. Leider kann ich euch nicht viele Informationen über ihn liefern aber schon alleine die Musikauswahl und die Art wie er fotografiert finde ich echt klasse. :evil

In dem Video wird alles schön gezeigt, der Aufbau des Lichtes, die Retusche in Lightroom und in Photoshop und man erkennt auch, dass alle viel Spaß hatten. 8)

Die fertigen Bilder kann man bei ihm im Blog anschauen. Und irgendwie kann man weitere Videos auch noch für so 5$ bei ihm kaufen – wäre doch ein nettes Weihnachtsgeschenk für Freunde. lol

Nachtrag: Sein flickr-Account für alle flickr-Fetischisten. 😀

Ich kanns gar nicht erwarten bis ich endlich alles für mein Flash2Softbox System gekauft habe. 😛 Dann kann ich mich auch endlich mal in diese ganze Strobistsache reinprobieren. ^^

9 Antworten auf „Fotograf – JACOBthePHOTOGRAPHER“

  1. Ich weiß nicht ob ich so was cool finden soll. Dabei wird definitiv die Natürlichkeit das Models komplett eingeschränkt. Die kleinsten Leberflecke weggemacht, damit wirkt es für mich komplett künstlich und 0 natürlich.

    Das Video an sich ist gut gemacht.

    1. Jep, hast du schon recht. Aber ich denke es kommt auch ganz auf die Art des Shootings drauf an. Du kannst das ja nicht mit einem normalen Outdoor-Shooting oder sowas vergleichen. Ich denke mal, dass das Fotos für Kunden waren die sowas halt verlangt hatten.

    1. Stimmt, das Endergebnis gefällt mir auch nicht so recht – vor allen diese Unnatürlichkeit. Aber trotzdem finde ich den ganzen Shootingsablauf und die Erklärungen ganz gut. 🙂

  2. Hallo,
    ich bin zwar kein Profifotograf, aber man konnte schon sehen, dass beim Shooting hinterher eine Menge Nachretuschier-Arbeit verrichtet wurde.

    Solche Endergebnis-Pics bekommen wir ja auf den Covern zu sehen. Ich frage mich wieviele Stunden der Fotograf im Video an der digitalen Korrektur des Bildes gearbeitet hatte, da so ziemlich an den meisten Körperpartien nachgearbeitet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.