Wie die Welt denkt oder eben wir.

Die Aussage der Präsentation ist so groß, dass es nicht ausreicht es nur über Facebook und Twitter zu „sharen“. Falls es hier noch Menschen gibt, die sich ernsthaft wundern warum Apple einen größeren Erfolg hat als manch andere Hersteller, dann sollten eben diese das Video anschauen. Es bezieht sich nicht nur auf Apple – keineswegs – aber die Grundaussage ist die entscheidende.

Die Sache mit dem Design

Wenn man sich schon jahrelang mit Webdesign beschäftigt sollte man ja wenigstens in der Lage sein ein eigenes Design zu entwerfen. Ich rede hier erstmal nur von dem Entwurf. Wenn man dann aber noch eine Ausbildung zum Mediengestalter anfängt, dann sollte man auch in der verdammten Lage sein ein Design für WordPress anzupassen. Okay, das lernt man ja eigentlich in der Ausbildung – oder auch nicht – aber es möchte trotzdem rein theoretisch umsetzbar sein von einem selbst. Aber wie schon einige „Studien“ bewiesen haben, ist ja ein „Gestalter“ sowieso fast nie mit dem zufrieden was er für sich selbst gestaltet. Also entscheidet man sich auch meistens für ein relativ minimalistisches Design oder steckt Wochen in die Erstellung eines sehr guten Designs. Wie dem auch sei, man kann es sich auch leicht machen und wie UARRR einfach ein „Art Directed“-Design entwerfen.

Die Entwicklung an sich ist gar nicht mal so aufwändig wie bei normalen WordPress-Themes. Man hat dann immer die Möglichkeit für jeden einzelnen Beitrag die Farben sowie Hintergrundbilder festzulegen. (Wäre ich jetzt schlau würde ich jetzt noch ca. 10 Blogs hier mit Screenshots verlinken, welche Art Directed Blogging betreiben.) Aber spätestens wenn man mal den Blog von UARRR (siehe oben) oder designinformer.com (mal die Artikel durchklicken) anschaut wird einen klar wie gut sowas einfach ist. Man kann sich bei Formen, Farben und Bildern so richtig auslassen und komplett individuell gestalten. Ist wie, wenn man für jeden Beitrag ein komplettes „Design“ entwirft. Ist auch für den Leser auch viel lieber zu lesen, weil man ja erkennt, dass da mehr Arbeit drin steckt als „nur“ Content, Bilder und eigene Meinung.

Nochmal die Vorteile: Schnelle und recht einfache Entwicklung des WordPress-Themes. Individuelle Anpassung des Erscheinungsbilds bei jedem Beitrag. Durch viele optisch unterschiedliche Blogbeiträge weckt man das Interesse der Besucher und man fällt in der Bloggerwelt auf.

Und warum macht dann nicht jeder sowas? Oder eigentlich: Warum mach ich es nicht? Gute Frage. Aber der Hauptgrund ist eigentlich, dass ich versuche ein fertiges Theme (mit gestylten Kommentaren und  so weiter) nach meinen Wünschen anzupassen… und so einfach ist das gar nicht – oder ich habe einfach nicht die Geduld dafür.

Wie dem auch sei. Jeder der irgendwie kreativ sein will sollte sich so ein Theme zulegen bzw. basteln. Ist bestimmt super.

Ihr dürft euch jetzt erstmal wieder mit dem „neuen“ Theme anfreunden.

Auf keinen Fall auf das Dreieck hinter dem Blogtitel klicken!

Alles neu macht doch der Mai?

Endlich habe ich ein Theme gefunden was mir vom Aufbau her so gefällt, dass ich es so anpassen kann wie ich es will. Mit dieser Veränderung distanziere ich mich jetzt auch von Fotografie-Only-Content. Denn ich finde öfters auch mal paar nette Videos oder andere Links, die ich einfach bloggen möchte. Also alle Fotografie-Blogger die jetzt gedacht haben ich blogge nur noch über Fotografie, die muss ich hiermit leider enttäuschen. 🙂 Ich bleibe natürlich der Fotografie treu und versuche auch so viel wie möglich darüber zu bloggen, also keine Bange. :roll

Okay, ich weiß keine große Leistung wieder ein fertiges Theme zu nehmen, aber da ich mit WordPress-Coding nicht wirklich vertraut bin greife ich lieber auf Themes zurück wo so ziemlich alle Plugins kompatibel mit sind. Egal, ich brauch mich nicht zu rechtfertigen.

Das Theme werde ich natürlich von Farben her eventuell noch bisschen anpassen und so. Be prepared.

Oben rechts gibt es sogar auch ein voll trendy LIKE-Button. Wird später noch klammheimlich mit Facebook verknüpft.

Frisches Design und weiter gehts!

neues design wordpress fotodepp

So, nach wieder mal ziemlich langer Inaktivität solls jetzt wieder weiter gehen. Und zwar mit neuem Design und mehr Motivation. 😮 Mir schwirren immer mehr Artikel-Ideen im Kopf rum und finde täglich auch neue Dinge die ich euch so berichten kann. Also liegt es daran schon mal nicht. 😉 Ich fand das alte Design viel zu langweilig, da man das irgendwie überhaupt nicht mit Fotografie verbinden konnte, da einfach die Bilder fehlten. 😮 Jetzt habe ich einen Header eingebaut der eines von 30 Bildern per Zufall anzeigt. lol

So, nur eine Kundgebung, dass ich wieder zurück bin. 8)